Bahnsteigkonstruktionen für Eisenbahnen

Bahnsteigkonstruktionen für Eisenbahnen
Die Fertigung erfolgt gemäß Typzulassung 21.52-21 izbia/001-2101#014-(027/08-TYP) bzw. 21.52-21 izbia/008-2101#016-(027/09-TYP) des Eisenbahnbundesamtes und Richtlinie BZA München DS 800 05.
Die Bahnsteigkanten werden auf Ortbeton- oder Fertigteilfundamente aufgesetzt und verdübelt. Im Anschluss an die Bahnsteigkanten können Rampen bzw. Ecksteine verlegt werden. Die Regelneigungen dieser Rampen betragen 5,4 % oder 7,6 %, wobei die Herstellung von Sonderneigungen möglich ist. Bahnsteigkanten und Abdeckdecksteine können auf Wunsch eingefärbt z.B. in den Farben weiß mit Weißzement oder anthrazit hergestellt werden.